Komme ins Tun! Leg los!

Gestalte deine Zukunft selbst

Im Sterben liegende Menschen bereuen in erster Linie nicht das, was sie gemacht haben, sondern das, was sie nicht gemacht haben.

Hierüber gibt es einen wunderbaren Film, mit dem Titel „Das Beste kommt zum Schluss„, mit Morgen Freeman und Jack Nicholson. Zwei Senioren bekommen beide die Todesnachricht: Krebs, nur noch 6 Monaten zu Leben. Statt sich ein halbes Jahr selbst zu bemitleiden erstellen sie eine Liste, mit Dingen, die sie noch tun möchten und arbeiten diese ab.

Muss ich erst abwarten bis ich einen konkreten Todeszeitpunkt genannt bekomme? 

Mit der Geburt bekommen wir ein Todesurteil. Wir wissen nicht, wielange diese Zeitspanne ist. Bei dem einen ist das Leben lang, bei dem anderen kurz.

Warum nicht gleich eine Liste erstellen, was du im Leben alles getan haben willst? Hast du schon mal darüber nachgedacht? Wenn nicht dann fang an, singt Rosenstolz in dem Lied, „Wir sind am Leben„.

Hierzu möchte ich dir ein tolles Buch empfehlen: „The Big Five for Life – Was wirklich im Leben zählt“, von John Strelecky. 

Viele Menschen sitzen auf ihrem Sofa und bemitleiden sich selbst. Bring das was?

Mir hat immer folgender Spruch geholfen: Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann (z.B. das Trump US-Präsident ist), den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Steh auf, werde aktiv! Lege los und nimm dein Leben selbst in die Hand! 

Mache dir Gedanken, was du wirklich, wirklich im Leben willst. Erstelle diese Liste, gehe zu realen Freunden oder in die reale Natur. 

Probiere und teste die Ideen und Tools (heute sagt man wohl Hacks dazu…) aus meinem Block und erstelle dir deine eigene Toolbox für ein besseres und intensiveres Leben. 

Wie erklimmst du einen riesigen Berg? > Indem du den ersten Schritt tust!

Denke daran: Aus einem guten Gedanken wird (hoffentlich bald) eine gute Tat, aus einer guten Tat (nach längerer Zeit) eine gute Gewohnheit, aus einer guten Gewohnheit ein guter Charakter und später daraus ein gutes Schicksal!

Foto: Thomas Wolter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.